Home

Willkommen beim Pflegestufehilfeverein e.V

Mit uns setzen Sie Ihren Anspruch auf Pflegegrade besser durch

Wer zum Pflegefall wird, hat den gesetzlich verbrieften Anspruch auf einen Pflegegrad. Leider kommt es aber immer wieder vor, dass nach der Begutachtung durch die Medizinischen Dienste der Krankenkassen (MDK) die Gewährung eines Pflegegrades verweigert wird. Dabei sind unserer Erfahrung nach sehr häufig keine medizinischen Gründe ausschlaggebend, sondern vielmehr die oberflächliche Art der Begutachtung.

Wir sind für Sie da,  helfen und unterstützen bis zur erfolgreichen Einstufung!

Der Pflegestufehilfeverein e.V. hilft, Ihre berechtigten Ansprüche erfolgreich durchzusetzen. Bei einem Erstbesuch ermitteln wir die Kriterien der Pflegebedürftigkeit.  Werden diese erfüllt, garantieren wir Ihnen die Einstufung ab Pflegegrad 2. Denn bei Pflegegrad 1 erhalten Sie kein Pflegegeld.

Selbst nach ablehnendem Bescheid durch den MDK, sind wir für Sie tätig und begleiten Sie auch im Widerspruchsverfahren.

Wenn wir nichts bewegen, bewegt sich nichts!!!

Das Geschäft mit der Pflegebedürftigkeit
Die Pflegeversicherung ist die einzige Versicherung, die im Bedarfsfall nicht bezahlen muss, weil die Festlegung der Pflegebedürftigkeit den Gutachtern der Medizinischen Dienste der Krankenkassen obliegt. Die Gutachter in ihrer Beurteilung sind allein nur ihrem gutachterlichen Gewissen gegenüber verpflichtet. Das ist so zu verstehen, dass selbst wenn die Pflegebedürftigkeit durch ärztliche Diagnosen belegt wurde, die Gutachter trotzdem nach Gutdünken eine ausreichende Selbstständigkeit festlegen dürfen, um den Pflegegrad nicht erteilen zu müssen.

Wir
• setzen uns ein für die Rechte von Pflegebedürftigen und pflegenden Angehörigen bei einer Begutachtungssituation
• unterstützen bei der Durchsetzung der Pflegegrade im stationären und häuslichen Bereich.
• klären auf über die Rechte der Versicherten gegenüber den Pflegekassen und den Medizinischen Diensten
• bieten Seminare “Wie setze ich Pflegegrade durch“

Sie können uns unterstützen durch:

• Mitgliedschaft
• Spenden
• Kauf unseres Buches „So setze ich den Pflegegrad erfolgreich durch“ „Nicht mehr hilflos in Deutschland“

 

Ansprechpartnerin:

Veronika Voget

Helenenstraße 11
30519 Hannover

Tel.: 0511 / 300 92 753
Termine im Büro nur nach Absprache

Mobil: 01520 / 473 72 91