Pflegegrade

Pflegegrade – wann habe ich Anspruch?

Es müssen Diagnosen vorliegen, Symptome vorhanden sein. Sie müssen sich schlecht fühlen.  Hilfe wird im Vorfeld schon durch Angehörige, Nachbarn, Freunde und Bekannte geleistet. Hilfsmittel z. B. Gehstock, wird wegen einer Gangunsicherheit bereits genutzt.

Geprüft wird von den Gutachtern  die reine Selbstständigkeit, die nur noch von der Beweglichkeit der Gelenke abgeleitet wird.

Das ist ein Skandal, weil pflegende Angehörige und Pflegepersonen ihren Aufwand nicht mehr geltend machen können.

Normaler Weise lässt sich die Pflegebedürftigkeit von den Krankheitsbildern, den Symptomen und das subjektive Befinden ableiten. Die durchgeführte Pflegehilfe und die bereitgestellten Hilfsmittel unterstreichen die Bedürftigkeit.

Diese Kriterien spielen zwar für die Begutachtung offiziell keine Rolle mehr, jedoch verlieren diese nicht ihre Gültigkeit und sind für eine erfolgreiche Begutachtung weiterhin sehr wichtig.

Machen Sie sich als Betroffene/r anhand der hier aufgeführten Kriterien Ihre Einschränkungen klar und als pflegende Personen den zu leistenden Pflegeaufwand bewusst. Nur dann ist es möglich bei einer Begutachtung erfolgreich zu sein.